Rückrundenaufttakt beim TTC Lautzkirchen

TTC Lautzkirchen 1 – Rimlingen/Bachem 1:9

TTV Niederlinxweiler 2 – TTC Lautzkirchen 2 9:2

Im Spiel gegen den Tabellenzweiten hingen die Trauben erwartungsgemäß zu hoch. Das Ergebnis hätte zwar ein wenig besser ausfallen können, aber eine wirkliche Siegchance bestand nicht. Da in unserer eigenen Halle wegen des Heizungsumbaus ein vernünftiges Training nicht möglich war, fehlte wohl auch einiges an Sicherheit. Die neu zusammengestellten Doppel schlugen sich achtbar, konnten einen Satz gewinnen und verloren vier erst in der Verlängerung. Die Siegpunkte erzielten der wie immer sehr stark aufspielende Jürgen Walch und Reiner Koch in einem sehr spannenden Spiel. Auch unser Nachwuchstalent Fabian Walch schlug sich in seinem ersten Bezirksligaeinsatz sehr achtbar. Er konnte seinen Gegner immerhin in zwei Sätzen in die Verlängerung zwingen.

TV Limbach 4 – TTC Lautzkirchen 3 8:8

Das erste Spiel der Rückrunde im neuen Jahr begann alles andere als gut. Der Gegner trat mit nur fünf Spielern an, statt den üblichen sechs. Da man beide Doppel zu beginn verloren hatte, ging man 2:1 in Rückstand. In den Einzeln punktete an diesem Abend ein überragender Koch Steffen, der den Zuschauern „fantastische“ Ballwechsel bot, mit 2 Einzelsiegen. Die weiteren Punkte steuerten Puderer, Koch Michael und Plinius bei. So kam man zum Stande von 8:7 für den Gegner und somit musste das Schlussdoppel die Entscheidung bringen. An den Start ging die Doppelpaarung Koch Steffen/Puderer, welches mit „gigantischen“ Ballwechseln dem Gegner keine Chance ließ und so dem TTC den verdienten Punkt bescherte. Die Mannschaft war alles andere als gut vorbereitet auf dieses Spiel, da man keine Trainingsmöglichkeiten hatte, wegen Arbeiten an der Heizung in der Turnhalle. Diese sollen in dieser Woche beendet sein, so dass man sich optimal auf die nächste Begegnung vorbereiten kann.

TTC Lautzkirchen 4 – TTF Homburg Erbach 3 8:8

Die vierte Mannschaft des TTC ging am Samstag durch ein Wechselbad der Gefühle. Nach den Doppelerfolgen von Heun/Brosius und Schieffer/Breinich führte man mit 2:1. Am vorderen Paarkreuz erhöhten Waltemathe und Heun auf 4:1. In der Mitte kamen dann keine weiteren Punkte hinzu. Aber Brosius und Breinich konnten den alten Abstand wieder herstellen. 6:3 nach dem ersten Durchgang. Anschließend musste der TTC 4 Niederlagen in Folge hinnehmen und lag zum ersten Mal an diesem Abend zurück. Nachdem Breinich einen weiteren Punkt beisteuern konnte, musste das Schlussdoppel die Entscheidung bringen. Waltemathe/Bank verloren den ersten Satz relativ klar. Nach zwischenzeitlichem Satzausgleich ging der dritte Satz wiederum an Homburg. Im vierten Satz sah es dann bei einem Zwischenstand von 6:9 nach einem Erfolg für Homburg aus, doch plötzlich lief es und der Satz konnte noch gewonnen werden. Der fünfte Satz ging nach taktischer Einstellung von Steffen Welsch mit 11:2 klar an das Lautzkircher Doppel und der Abend in Webenheim endete mit einem gerechtem Remis.

Heiligenwald - TTC Lautzkirchen 3:6

Heiligenwald versuchte Lautzkirchen Hollywood - reif mit falscher Angabe des Spielortes in die Pfalz zu locken. Doch es nutze ihnen nichts, Lautzkirchen fand die Halle und nahm zwei verdiente Punkte mit nach Hause. Lars Schieffer mit Julian Pirrung sowie Max Kempf mit Yanik Frey sorgten nach den Doppeln für eine Lautzkircher 2:0 - Führung. Lars und Julian legten jeweils noch zwei Einzelsiege dazu. Dadurch zählte Yaniks Sieg im zweiten Einzel leider nicht mehr. Die Jugendmannschaft hofft durch den überzeugenden Sieg zur schnellen Genesung ihres Trainers Jürgen Schneeberger nach seiner Rücken -OP beizutragen!

Schüler Ballweiler – TTC Lautzkirchen 2:6

Eine souveräne Leistung der jüngsten Mannschaft des TTC’s. Lauer/Bubel und Waltemathe/Schneider sorgten für die beruhigende 2:0 Führung. Im Einzel bauten Bubel, Lauer und Waltemathe die Führung auf 5:0 aus. Leider verloren Schneider und Lauer danach ihre Einzel. Bevor Bubel mit seinem 2 Erfolg an diesem Nachmittag den Auswärtssieg unter Dach und Fach brachte.

   
© TTC LAUTZKIRCHEN E.V.