Brettchenturnier“ mit Rekordbeteiligung

Beim diesjährigen „Brettchenturnier“ wurde die Rekordbeteiligung von 22 Spielern erreicht.
Das Turnier wird nun schon fast traditionell seit 1996 im letzten Donnerstagtraining des Jahres durchgeführt. Alle Teilnehmer müssen mit dem „gleichen“ Material an den Tisch gehen. Der Schläger besteht aus einem einfachen Holz, belegt mit einem Noppen außen Belag ohne Schwamm auf beiden Seiten. Als Spielsystem wurde das „Doppel-KO-System“ gewählt, bei dem jeder Spieler erst nach der zweiten Niederlage ausscheidet.
Da die Spieleigenschaften der Schläger alles andere als gleich sind, ist die eine oder andere überraschende Spielsituation durchaus gewollt und sorgt für viel Spaß bei dem Turnier, das insgesamt mehr als Gaudi angesehen wird. Trotzdem waren alle eifrig bei der Sache.
Schon in der ersten Runde ergab die Auslosung interessante Begegnungen der Saarlandligaspieler untereinander, aber auch Saarlandliga gegen tiefere Klassen mit überraschendem Ausgang. Steffen Welsch musste gegen seinen Mannschaftskameraden Matthias Wagner ran. Hier setzte sich die Erfahrung durch und Mattias musste etwas Lehrgeld bezahlen, dafür hielt sich das Nachwuchstalent auf der Verliererseite noch einige Zeit schadlos. Roland Schmidt konnte überraschend den vier Klassen höher spielenden Jörg Krauss bezwingen, der allerdings mit dem Spielmaterial nicht so zurecht kommt. Auf der Verliererseite war Jörg dieses Mal allerdings noch lange Zeit ein Gewinner. Originalkommentar Jörg: „So lange habe ich bei dem Turnier noch nie gespielt!“.
Eine Riesenüberraschung in der zweiten Runde auf Gewinnerseite war sicherlich der Sieg von Rolf Waltemathe gegen Attila Orban. Auch der Vormarsch von Daniel Grünholz auf der Gewinnerseite darf sicherlich als positive Überraschung bewertet werden. Am Schluss hatten sich allerdings auf der Gewinnerseite mit Tobias Walch und Kai Werner die üblichen Verdächtigen durchgesetzt. Erwähnenswert ist sicherlich auch das Vordringen von unserem Neuzugang Armin Walle bis unter die letzten vier der Gewinnerrunde, wobei er hier unserem andern Nachwuchstalent Tobias Walch unterlag.
Auf der Verliererseite hatten sich mittlerweile auch einige erfahrene „Brettchenspieler“ nach vorne getastet. Auch hier wieder positiv zu bemerken, dass Rolf Waltemathe hier unter die letzten vier vordringen konnte, ebenso wie unser Neumitglied Georg Rupp. Für ihn war dieses Turnier eine Premiere und umso positiver ist der Einstand zu sehen. Dass Daniel Grünholz ebenfalls bis hierhin vorstoßen konnte, zeigt sein Ballgefühl für unseren schönen Sport.
Rolf Waltemathe musste sich jedoch Roland Schmidt geschlagen geben, der in der nächsten Runder wiederum an Armin Walle ganz knapp scheiterte. Georg Rupp unterlag Steffen Welsch, der danach noch Daniel Grünholz bezwingen konnte um dann auch gegen Armin Walle als zweiter Sieger vom Tisch zu gehen. In einem spannenden Endspiel auf Verliererseite konnte Armin Walle Kai Werner bezwingen, der wiederum sein erstes Endspiel gegen Tobias Walch auf der Gewinnerseite verloren hatte.
Somit stand die Enspielpaarung fest: Tobias Walch gegen Armin Walle !
Hier setzte sich der Nachwuchs gegen die Erfahrung wie schon vorher im Halbfinale erneut durch und somit konnte Tobias erfolgreich den Titel verteidigen, was bisher noch keinem Spieler gelungen war. Gratulation an Tobias. Im übrigen war dies schon sein dritter Erfolg bei diesem Turnier, das er erstmals 2005 als erster Sieger beenden konnte.
Hier die komplette Ergebnisliste:
 1. Tobias Walch
 2. Armin Walle
 3. Kai Werner
 4. Steffen Welsch
 5. Roland Schmidt
 6. Daniel Grünholz
 7. Rolf Waltemathe
     Georg Rupp
 9. Pascal Heun
     Matthias Wagner
     Jörg Krauss
     Mateuz Rygas
13. Rüdiger Heun
      Kurt Wolf
      Attila Orban
      Sven Schneeberger
17. Fabian Walch
      Marius Walch
      Jürgen Walch
      Jürgen Schneeberger
      Reiner Koch
22. Felix Wetzler

Und hier das komplette Spieleraster:

   
© TTC LAUTZKIRCHEN E.V.