Tobias Walch ist 2015 erneut Vereinsmeister!

Tobias Walch tritt mit seinem insgesamt vierten Titelgewinn langsam in die Fußstapfen seines Vaters als Seriensieger der Vereinsmeisterschaften. Bei der Teilnehmerzahl war erstmals seit einigen Jahren wieder eine Steigerung festzustellen. Unter den 18 teilnehmenden Sportlern waren erfreulicherweise auch noch drei in den Jugendmannschaften spielende Nachwuchshoffnungen.
Die Hallentemperaturen stellten in diesem Jahr keine Probleme dar, nachdem der Termin erstmals seit vielen Jahren nach dem Vorrundenbeginn lag.

Eine zweite bedeutende Änderung stellte das Spielsystem dar. Erstmals wurde nach dem „Schweizer System“ gespielt, einer Mischung zwischen K.O.-System und „Jeder gegen Jeden“ bzw. Gruppenspiele. Das System hat den Vorteil einer begrenzten Anzahl von Spielrunden, die maximal der Anzahl der bei der Teilnehmerzahl zu spielenden K.O.-Runden plus zwei entspricht. Bei 17 bis 32 Teilnehmern bedeutet dies für jeden sieben Spiele. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass alle Spieler mehr oder weniger gleichzeitig das Turnier beenden. Nachteil gibt es natürlich auch, zum einen muss das Ende aller Spieler einer Runde abewartet werden, bevor die nächste ausgelost werden kann und zum anderen gibt es im Mittelfeld unter Umständen Ungenauigkeiten bei der Platzierung. Es werden nur Spiele und Sätze zur Bewertung herangezogen, da der direkte Vergleich eventuell dort wo er benötigt wird, gar nicht stattgefunden hat.

In der ersten Runde spielten nach QTTS-Setzliste die Nummer 1 gegen die Nummer 9, die Nummer 2 gegen Nummer 10 usw.
Erwartungsgemäß gab es hier fast nur 3:0-Siege für die an eins bis neuen gesetzten Spieler.

Diese blieben dann in der zweiten Runde unter sich. Die Auslosung erfolgt bei Spiel- und Satzgleichheit nach QTTS-Wert. Dann spielen Nummer 1 gegen Nummer 5, Nummer 2 gegen Nummer 6 usw. In der Halfte der Verlierer spielt Nummer 9 gegen Nummer 10, Nummer 11 gegen Nummer 12 usw. Hier gab es dann schon die ersten Überraschungen.

Nach jeder Runde fand eine neue Setzung gemäß neu erstellter Tabelle statt. Das Spielschema wurde dann fortgesetzt wie zuvor beschrieben.


Auf diesem Wege noch einmal herzlichen Glückwunsch an den alten und neuen Vereinsmeister Tobias Walch.

Der 1 Vorsitzende nahm an Stelle einer Siegerehrung dieses Mal bei einer flower ceremony (ohne flowers) und kündigte an die Siegerehrung bei der Weihnachtsfeier vorzunehmen, um einen angemessenen Rahmen zu haben.

Das Turnier hat hoffentlich allen Teilnehmern Spaß gemacht. Auf alle Fälle gab es wieder interessante Spiele und Ballwechsel zu sehen.

Hier die kompletten Ergebnisse der einzelnen Runden, sowie der Endstand.

 

   
© TTC LAUTZKIRCHEN E.V.